Panoramen

Startseite Panoramen Zentrum Stadtteile Umgebung Universität Ereignisse Künstlerkarten Neues

Impressum

Panoramen von Freiburg

Nach der Gründung 1120 war Freiburg schnell zu einer mittelgroßen Stadt herangewachsen, doch diese Entwicklung hielt nicht an. Auf dem Kupferstich von Sebastian Münster aus dem Jahr 1549 nimmt Freiburg in etwa die gleiche Fläche ein wie auf den dreihundert Jahre später entstandenen Stahlstichen. Ursache hierfür waren kriegerische Auseinandersetzungen während denen die unbefestigten Vorstädte zerstört wurden, Krankheiten wie die Pest, vor allem aber auch ein Rückgang der wirtschaftlichen Bedeutung Freiburgs. Noch Anfang des 19ten Jahrhunderts lag die Stadt fast komplett innerhalb der Grenzen, die durch die nun nicht mehr vorhanden Stadtmauern vorgegeben waren. Erst im 19ten Jahrhundert begann eine Expansion, die bis heute anhält. Es entstanden neue Stadtteile wie der Stühlinger oder die Wiehre, und angrenzende, selbständigen Orte wie Littenweiler, Betzenhausen oder Günterstal wurden eingemeindet und Teil der Stadt.


Stiche

Stiche und
Holzschnitte
1549-1850


Ansichtskarten und Fotos

Ansichtskarten
und Fotos