Stühlinger

 

Stühlinger


Den Stadtteil Stühlinger gibt es noch keine 150 Jahre. Anfang des 19ten Jahrhunderts hatte die Stadt ihre alten Festungsgrenzen noch nicht verlassen, und bereits auf Höhe des heutigen Rotteckrings begann das Grünland. Die Expansion nach Westen begann erst 1845 mit dem Bau des ersten Freiburger Bahnhofs. Dieser wurde in einigen hundert Metern Entfernung von der Stadtgrenze errichtet. Die Lücke zwischen Stadt und Bahnhof wurde alsbald geschlossen; es entstanden Hotels, Industrie- und Wohnbauten, aber auch z.B. das Colombischlösschen. Das Gebiet hinter dem Bahnhof, der heutige Stühlinger, blieb jedoch vom Bauboom vorerst ausgenommen. 1870 gab es in dem Gebiet das sinnigerweise den Namen "Hinterm Bahnhof" trug, genau 11 Häuser. Von da an ging es jedoch aufwärts: Firmen wie die Löwenbrauerei siedelten sich an und es gab auch mehr und mehr Wohnbebauung. 1885 gilt dann als offizielles Gründungsjahr des neuen Stadtteils.

Der heutige Stühlinger erstreckt sich von den Gleisanlagen des Hauptbahnhofs im Osten, bis zu den Gleisen der Breisachbahn im Westen, und von der Dreisam im Süden bis zur Güterbahnlinie hinter der Uniklinik im Norden.


Klaraeck
Gasthof zum Klaraeck

mit heutiger Ansicht

Klarastrasse 41
Haus Klarastraße 41
mit heutiger Ansicht

Kirchplatz
Kirchplatz
mit Klarastraße

mit heutiger Ansicht



Wannerstraße
Wannerstraße

mit heutiger Ansicht

Hotel Tannhäuser
Kreuzstraße
mit Hotel Tannhäuser

mit heutiger Ansicht


Herz-Jesu
Herz-Jesu Kirche
1897

mit heutiger Ansicht

Herz-Jesu Blick
Blick von der Herz-Jesu Kirche
1897

Volksschule
Volksschule

mit heutiger Ansicht



Kirchplatz mit Volksschule
Kirchplatz
mit Volksschule

mit heutiger Ansicht

Teigwarenfabrik
Freiburger Teigwarenfabrik
Rechnungskopf 1913

mit heutiger Ansicht



Löwenbrauerei
Löwenbrauerei
Louis Sinner
Rechnungskopf 1898

mit heutiger Ansicht

Ballonfahren
Ballonfahren in Freiburg 1910

Ballonfahren 2
Ballonfahren in Freiburg 1910

mit heutiger Ansicht



Hotel Warteck
Hotel Warteck

mit heutiger Ansicht

Kaiserstühler Hof
Restauration zum
Kaiserstühler Hof
um 1905

mit heutiger Ansicht

Teigwarenfabrik
Ladengeschäft
von Sophie Müller

mit heutiger Ansicht



Offiziers Casino
Offiziers Casino des
5. Bad. Feldart. Reg. No. 76

mit heutiger Ansicht

Lutherkirche
Lutherkirche

mit heutiger Ansicht

Lehener Straße
Lehener Straße

mit heutiger Ansicht



Friseur Max Geissler
Friseur Max Geissler
Guntramstraße 40

mit heutiger Ansicht

Chemische Werke
Chemische Werke
Ferdinand Weiss Straße

mit heutiger Ansicht